Mitglieder der Allianz 'Gesunde Schweiz'

NichtĂĽbertragbare Krankheiten NCD - der Gesundheitsblog

Im NCD-Gesundheitsblog äussern sich jede Woche Expertinnen und Experten zum Thema nichtübertragbare Krankheiten (NCD) und zur Frage, wie diese verhindert werden können. Der Blog ist ein Projekt der Allianz ,Gesunde Schweiz’ und Gesundheitsförderung Schweiz im Rahmen der parlamentarischen Gruppe nichtübertragbare Krankheiten NCD.

Mittwoch, 20. Juni 2018

Schlaf trägt aktiv zu unserer psychischen Gesundheit bei. Ergebnisse einer Zürcher Studie stützen die Theorie «Schlaf, um sich zu erinnern und Schlaf, um zu vergessen»: Schlaf hilft nicht nur, sich besser an Erlebnisse zu erinnern. Er unterstützt auch das Vergessen der negativen Anteile einer Erinnerung.

Von Dr. phil. Alfred KĂĽnzler, Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz

Mittwoch, 13. Juni 2018

Zwei im Parlament hängige Vorstösse wollen den elementarsten Arbeitnehmerschutz radikal abbauen: Die Vorstösse Graber und Keller-Sutter wollen für einen bedeutenden Teil der Beschäftigten die Arbeitszeiterfassung und die Vorschriften zur Begrenzung der Arbeitszeit (Limite der wöchentlichen Höchstarbeitszeit, Nacht- und Sonntagsarbeitsverbot) eliminieren. Alle Dachverbände der Arbeitnehmenden sowie die grössten Gewerkschaften des Landes haben sich dagegen ausgesprochen. Über eine halbe Million Mitglieder stehen hinter diesem Bündnis. Auch die ArbeitsmedizinerInnen positionieren sich klar dagegen.

Von Dr. iur. Luca Cirigliano, Zentralsekretär Schweizerischer Gewerkschaftsbund

Freitag, 8. Juni 2018

Das Waadtländer Universitätsspital in Lausanne arbeitet mit einem spitalinternen Programm zum Schutz des Kindes, dem sogenannten Child Abuse and Neglect Team. Dabei werden die Fähigkeiten aller Fachpersonen, die mit den werdenden Eltern in Kontakt stehen, in einem interdisziplinären Team zusammengeführt. Die wichtigsten Schritte sind, die Verletzlichkeiten der werdenden Eltern zu erkennen, die Bedürfnisse zu identifizieren und ein Netzwerk aufzubauen.

Vom Schweizerischen Hebammenverband

Mittwoch, 30. Mai 2018

Viele nichtübertragbare und chronische Krankheiten erfordern eine Verbesserung der Ernährung und des Lebensstils. Dafür müssen Betroffene einen einfachen Zugang zu professionellem und leicht verständlichem Wissen bekommen. Sie müssen aber auch lernen, wie sie dieses Wissen auf eine individuell umsetzbare Handlungsebene bringen können. Gerade im Bereich Ernährung ist dies für Laien aber auch für fachfremde Berufsgruppen im digitalen Zeitalter nicht immer ganz einfach umsetzbar. Daher sind bei ernährungsabhängigen NCDs Ernährungsprofis wichtig, die ihr tägliches Handeln immer wieder aufs Neue reflektieren und sich ihrer eigenen Berufsethik bewusst sind.

Vom Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/innen SVDE

Mittwoch, 23. Mai 2018

In der kommenden Sommersession wird ein Geschäft behandelt, das einen unmittelbaren Bezug zur Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten hat: Die Motion von N. Gugger „Kinder und Jugendliche vor der Tabakwerbung in den klassischen und digitalen Medien schützen“ beauftragt den Bundesrat, die Gesetzgebung so anzupassen, dass Werbung für Tabakprodukte und E-Zigaretten in Print- und Online-Produkten, die Minderjährigen leicht zugänglich sind, verboten wird.

Von Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz

Mittwoch, 16. Mai 2018

Schon zum neunten Mal wird der European Obesity Day (EOD) durchgeführt, mit dem Ziel, sowohl die Öffentlichkeit als auch die zuständigen politischen Instanzen zu sensibilisieren, mit koordinierten Aktivitäten und der Schaffung von gesetzlichen Grundlagen im Rahmen der Gesundheitspolitik der weiteren Zunahme von Übergewicht und Adipositas Einhalt zu gebieten.

Von Heinrich von Grünigen, Dr. med. h.c., Präsident des Stiftungsrates SAPS

Mittwoch, 9. Mai 2018

Aufgewärmt, aber noch weniger warm als zuvor: So könnte man die neue Version des Tabakproduktegesetzes (TabPG) beschreiben. Die Vernehmlassung zum Vorentwurf wurde Ende März abgeschlossen. Zur Erinnerung: Eine erste Version – auch sie schon ziemlich lauwarm – wurde 2016 von den eidgenössischen Räten an den Bundesrat zurückgewiesen. Die Parlamentsmehrheit wollte weniger Werbeverbote für Tabakprodukte und begnügte sich damit, deren Verkauf an Minderjährige zu verbieten.

Von Liliane Maury Pasquier, Ständerätin

Mittwoch, 2. Mai 2018

Breite und übergreifende Tätigkeitsfelder sowie multiprofessionelle und vielfältige Aufgabengebiete machen Ernährungsberater/innen zu wichtigen Mediatoren und Teamplayern bei der Reduktion von NCD Erkrankungen.

Vom Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/innen SVDE

Mittwoch, 2. Mai 2018

Arm und krank – ein Leben lang? Gesundheit ist in unserer Gesellschaft ungleich verteilt. Sozial benachteiligte Menschen haben geringere Chancen, ein gesundes Leben zu führen – auch in der Schweiz. Die 3. nationale Tagung Gesundheit & Armut am 22. Juni 2018 fragt nach den gesundheitlichen Folgen von Armut in der Lebenslaufperspektive.

Von der Berner Fachhochschule BFH

Donnerstag, 26. April 2018

Zwischen der Mütter- und Väterberatung Kanton Bern und der Sektion Bern des Schweizerischen Hebammenverbandes besteht eine enge Zusammenarbeit. Ein gemeinsames Übergabeprotokoll und ein Leitfaden regeln die Kooperation. Vor vier Jahren gingen die beiden Partnerorganisationen noch einen Schritt weiter und optimierten im Rahmen der Früherkennung von Kindeswohlgefährdung den Betreuungspfad. Entstanden ist ein standardisiertes Vorgehen für die Übergabe der Betreuung von Eltern und deren Neugeborenen bei komplexen Situationen sowie bei möglicher Kindeswohlgefährdung.

Vom Schweizerischen Hebammenverband

Donnerstag, 19. April 2018

Es ist allgemein bekannt, dass ein hoher Zuckerkonsum massgeblich zu einem erhöhten Risiko für viele Zivilisationskrankheiten beiträgt. Doch der Zuckerkonsum in der Schweiz bleibt hoch. Warum ist das so und wie sehen aktuelle Bestrebungen zur Reduktion aus? Am Symposium «Süsser Verführer Zucker: Hintergründe und Handlungsbedarf», das Public Health Schweiz am 26. April 2018 organisiert, diskutieren Expertinnen und Experten.

Von Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz

Mittwoch, 11. April 2018

Die Politik unternimmt zu wenig im Bereich Tabakprävention. Durch eine lasche Gesetzgebung ist es Tabakfirmen erlaubt, gezielt Jugendliche als neue Kundinnen und Kunden anzusprechen. Um dies zu ändern, lancierte die Krebsliga Schweiz gemeinsam mit anderen Schweizer Gesundheitsorganisationen die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung».

Von der Krebsliga Schweiz

Dienstag, 3. April 2018

Der Schweizerische Verband der Ernährungsberater/innen SVDE hat im letzten Jahr sein 75-jähriges Bestehen gefeiert. Der SVDE blickt auf ein aktives und ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück. Früher wie auch noch heute ist der SVDE bestrebt, mit professionellen Ernährungsfachleuten die Schweizer Bevölkerung in der Prävention und Therapie von ernährungsabhängigen Erkrankungen zu unterstützen.

Vom Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/innen SVDE

Mittwoch, 28. März 2018

Seit mehreren Jahren engagiert sich Gesundheitsförderung Schweiz gemeinsam mit den Kantonen im Bereich Ernährung und Bewegung. Damit leistet die Stiftung einen wichtigen Beitrag für die Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD).

Von Kevin Ris, Projektleiter Gesundheitsförderung Schweiz

Mittwoch, 21. März 2018

Es ist meist als Jugendlicher oder Jugendliche, dass man mit dem Rauchen beginnt. Dass Rauchen die Gesundheit der jungen Menschen gefährdet, ist bekannt, doch wird häufig unterschätzt, wie gross der Einfluss der Tabakwerbung auf das Verhalten der Jugendlichen ist – und es wird zu wenig getan, um sie zu schützen. Um dies zu ändern, ist gestern die Initiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung» lanciert worden.

Von Ursula Zybach, Präsidentin Public Health Schweiz

Mittwoch, 14. März 2018

In der Schweiz leiden rund zwei Millionen Menschen an Allergien oder Unverträglichkeiten. Um die steigenden Prävalenzzahlen zu bremsen, setzt aha! Allergiezentrum Schweiz – neben der Unterstützung von Betroffenen – auf Prävention.

Von aha! Allergiezentrum Schweiz

Mittwoch, 7. März 2018

Am 14. März 2018 findet der Internationale Tag der ErnährungsberaterInnen statt. Dieser wurde 2008 von der Academy of Nutrition and Dietetics ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung professioneller ErnährungsberaterInnen aufmerksam zu machen.

Vom Schweizerischen Verband der ErnährungsberaterInnen SVDE

Donnerstag, 1. März 2018

Schnarcht eine Person regelmässig, leidet oft nicht nur die schlafende Person selbst. Setzt der Atem in der Nacht immer wieder aus, könnte Schlafapnoe der Grund sein. Diese Aussetzer beeinträchtigen Schlaftiefe und Qualität, ausgeprägte Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwäche sind die Folge.

Von Lungenliga Schweiz

Mittwoch, 21. Februar 2018

Am Tag der seltenen Krankheiten sollen Öffentlichkeit, Wissenschaft und politische Entscheidungsträger auf die Bedeutung seltener Krankheiten und deren Einfluss auf das Leben der Patienten aufmerksam gemacht werden. Gemeinsam mit dem Inselspital Bern lädt ProRaris Allianz seltener Krankheiten zum diesjährigen Tag der seltenen Krankheiten in der Schweiz ein. Die Veranstaltung findet am Samstag 3. März 2018 statt und steht unter dem Motto «Diagnose, was nun?»

Von ProRaris - Allianz Seltener Krankheiten

Mittwoch, 14. Februar 2018

In der Schweiz werden viele Menschen von Allergien geplagt. Was kann dagegen unternommen werden? Am Symposium «Allergien – wenn die Luft krank macht» vom 15. März 2018 diskutieren Expertinnen und Experten über aktuelle Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze.

Von Public Health Schweiz

Mittwoch, 14. Februar 2018

Ungesunde Ernährung ist ein Hauptrisikofaktor für die Verbreitung nichtübertragbarer Krankheiten (NCD). Ernährungsberaterinnen gehören deshalb zu den zentralen Akteuren in der Prävention und Gesundheitsversorgung.

Vom Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/innen SVDE

 

Mittwoch, 7. Februar 2018

pharmaSuisse ist ĂĽberzeugt, dass die Rolle der Apotheken in der Präven­tion noch an Bedeutung gewinnen wird. Eine interprofessionelle Zu­sammenarbeit ist dabei zentral. Um eine Nachhaltigkeit der Dienstleis­ tungen zu gewährleisten, wäre eine Klärung der VergĂĽtung von Präven­tionsleistungen im Rahmen der NCD­ Strategie dringend notwendig.

Von Andrea BrĂĽgger, pharmaSuisse

Mittwoch, 31. Januar 2018

Eine Ernährungsumstellung fällt vielen Menschen schwer und Wissensschulung alleine macht nicht zwingend handlungsfähig. Umso wichtiger ist daher eine fundierte Ernährungsberatung/-Therapie sowie eine individuell zugeschnittene Begleitung der Betroffenen durch eine professionell ausgebildete Ernährungsberater/innen SVDE.

Vom Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/innen SVDE

 

Mittwoch, 24. Januar 2018

Bereits während der Therapie und Rehabilitation können Krebsbetroffene von körperlicher Aktivität profitieren. Anlässlich des Weltkrebstags vom 4.Februar 2018 motiviert die Krebsliga daher gemeinsam mit prominenten Sportlerinnen und Sportlern in sozialen Netzwerken zu mehr Bewegung.

Von Beatrice Bösiger, Krebsliga Schweiz

Mittwoch, 17. Januar 2018

Die 19. Nationale Gesundheitskonferenz vom 18. Januar 2018 widmet sich der Frage, wie Chancengleichheit in Bezug auf Gesundheitsförderung, Prävention und Behandlung sichergesellt werden kann.

Von der Gesundheitsförderung Schweiz

Mittwoch, 10. Januar 2018

Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig. Das ist verheerend, denn meist stellt das Verhalten im Kindesalter die Weichen für die spätere Gesundheit: Wer sich als Kind zu wenig bewegt, wird auch als Erwachsener kaum Sport machen – und das kann zu Übergewicht und Krankheit führen. Bewegung kann aber mehr, als nur unsere Gesundheit fördern. Sie kann ein Zugang zu neuen sozialen Welten sein.

Von Ruth Verhofnik, Kommunikationsleiterin bei der Stiftung IdéeSport

 

 

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Übergewicht und Adipositas (krankhafte Fettsucht) galten lange nicht als eigentliche Krankheiten. Von der WHO als «Pandemie des 21. Jahrhunderts» eingestuft, haben sie im öffentlichen Gesundheits-Bewusstsein keinen leichten Stand. Und doch sind sie eine der Hauptursachen für NCD-Erkrankungen.

Von Heinrich von Grünigen, Dr. med. h.c., Präsident des Stiftungsrates SAPS

 

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Wozu brauchen wir eigentlich Sauerstoff? Und was passiert im Körper damit? Die informativen und unterhaltsamen Lern-Videoclips helfen Kindern mit Asthma, mit ihrer Erkrankung besser umzugehen.

 

 

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Die Rheumaliga Schweiz hat zusammen mit namhaften Partnern die auf sechs Jahre ausgerichtete „Nationale Strategie Muskuloskelettale Erkrankungen“ erarbeitet. Sie hat das Ziel, die Prävention und Früherkennung von Erkrankungen zu optimieren und einen Beitrag zur Versorgung von Betroffenen zu leisten.

Von der Rheumaliga Schweiz

Mittwoch, 29. November 2017

Krebserkrankungen gehören auch in der Schweiz zu den häufigsten Todesursachen und sind mit viel Leid und hohen Behandlungskosten verbunden. Vor dem Hintergrund unablässig steigender Krankenkassenprämien stellt sich die dringende Frage, was dagegen getan werden kann.

Von Dr. Hans-Peter Studer, Gesundheitsökonom Naturärzte Vereinigung Schweiz

 

 

 

Dienstag, 21. November 2017

Im Rahmen der Swiss Public Health Conference vom 22.-23. November 2017 wird ĂĽber die Chancen und Risiken von Gesundheitsdaten diskutiert. Die personalisierte Medizin hat auch im Zusammenhang mit nichtĂĽbertragbaren Krankheiten NCD ein enormes Potential.

Von Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz

Mittwoch, 15. November 2017

Die Fachtagung in Biel am 16. November zum Thema psychische Erkrankungen von Eltern, Sucht und häusliche Gewalt sorgt für einen vielseitigen Austausch unter den rund 450 Teilnehmenden aus der ganzen Schweiz. Die Auswirkungen auf die Kinder und die Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Familien stehen dabei im Fokus.

Vom Netzwerk Psychische Gesundheit

Mittwoch, 8. November 2017

Die chronisch obstruktive Lungenkrankheit CODP ist in der Schweiz die vierthäufigste Todesursache. Dennoch ist sie weitgehend unbekannt. Anlässlich des Welt-COPD-Tages vom 15. November 2017 informiert die Lungenliga über die Krankheit und was dagegen unternommen werden kann.

Mittwoch, 1. November 2017

Das Netzwerk Medicus Mundi Schweiz diskutiert an seinem Symposium unter dem Titel „Kein Business as usual gegen nichtübertragbare Krankheiten“ über Ursachen und Folgen der NCDs-Epidemie weltweit.

 

 

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ängste und Nikotinsucht bewältigen und Schmerzen lindern: Die moderne Hypnose kann vieles und wird dennoch unterschätzt.

 

 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Unter dem Motto «Gesunde Ernährung, gesundes Leben» findet am 14. November der alljährliche Weltdiabetestag statt. Was ist Diabetes und warum muss darauf aufmerksam gemacht werden?

 

 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Atemlosigkeit ist fĂĽr viele Menschen nicht erst seit Helene Fischers Hit ein grosses Thema, sondern trauriger Alltag. Und das Phänomen begleitet diese Menschen nicht nur durch eine einzige Nacht, sondern ein Leben lang, tagsĂĽber ebenso wie nachts. 

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Der 10. Oktober ist der internationale Tag der psychischen Gesundheit. An diesem Anlass wird jedes Jahr darüber diskutiert, wie Menschen sich ihre psychische Gesundheit aufrechterhalten oder wiedererlangen können. Oft geht dabei eine Gruppe fast vergessen, deren psychische Gesundheit erheblich gefährdet ist: Die Kinder psychisch kranker Eltern.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 27. September 2017

Spätestens mit 50 Jahren sollte jeder ĂĽber seinen Blutdruck, die Cholesterin- und Blutzuckerwerte Bescheid wissen. Denn mit vorbeugenden Massnahmen kann man sich wirkungsvoll vor einem Herzinfarkt schĂĽtzen und sein Leben verlängern. 

 

Mittwoch, 20. September 2017

Am 21. September 2017 ist Weltalzheimertag. Erfahren Sie im Blogbeitrag von Alzheimer Schweiz, wie Sie das Risiko, an Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz zu erkranken, reduzieren können.

 

 

Mittwoch, 13. September 2017

Der Anteil ĂĽbergewichtiger Kinder in der Schweiz konnte in wenigen Jahren deutlich reduziert werden. Diese Entwicklung zeigt, dass Freiwilligkeit funktionieren kann. Doch noch gibt es keinen Grund zur Entwarnung.

 

 

 

Dienstag, 5. September 2017

Suizid wird unterschätzt. Der Welttag der Suizidprävention am 10. September 2017 soll dazu beitragen, ein oft verdrängtes Thema zu enttabuisieren. Denn oft fehlt Suizidgefährdeten jemand, mit dem sie über ihre Probleme sprechen können.



Mitglieder der Allianz 'Gesunde Schweiz'